» Erbrecht
» Immobilienrecht

» Informationen für besondere Personen-
gruppen
» Spanien- und Mallorcainfos
» Medienbeiträge

» Unser Rechtsservice
» Unternehmerservice
» Sprachservice
» Literaturtips
» Newsletter

» Kooperationsnetz
» Interaktive Website
» Weiterempfehlen dieser Webseite


Der Kanton Schwyz ist das Erbschafts- und Schenkungssteuerparadies der Schweiz  zurück
strichel_hori
Und jetzt der Wermutstropfen für alle Familien aus dem schweizer Kanton Schwyz: Wenn Sie eine Immobilie in Spanien haben, so fällt im Erb- oder Schenkungsfall gleichwohl die spanische Erbschaftssteuer an.

Liegt allerdings das gesamte Vermögen im Kanton Schwyz, wird dieses Erbschafts- und Schenkungssteuerparadies Wirklichkeit.

Generell werden Erbschafts- und Schenkungssteuern in der Schweiz ausschliesslich von den Kantonen erhoben, denen damit auch das Recht zusteht, auf dies Steuern zu verzichten.

Eine ganze Reihe schweizer Kantone, vornehmlich in der Innenschweiz gelegen, verzichten zumindest dann auf die Besteuerung von Erbschaften und Schenkungen, wenn Ehegatten und Kinder die Begünstigten sind.

Dies gilt beispielsweise für die Kantone Nidwalden, Obwalden und Uri, aber auch für Schaffhausen, St. Gallen, Zürich, Zug und das Wallis mit vorwiegend französischem Sprachgebiet.

Besonderheiten gelten für Immobilien oder sogenannte Liegenschaften.

Diese werden nicht im Wohnkanton, sondern im Kanton ihres Lageortes besteuert.

Als weitere Besonderheit sei hier erwähnt, dass die Grundstücksgewinnsteuer praktisch „mitvererbt“ werden kann. Bei nahen Verwandten als Erben erfolgt diese Besteuerung zu dem Zeitpunkt, zu dem diese Erben ihrerseits die Immobilie verkaufen. Was bedeutet dies für die Praxis?

Der Faktor Grundstücksgewinnsteuer ist bei der Konzipierung einer ausgewogenen erbrechtlichen Regelung zu berücksichtigen.

Andernfalls kann es passieren, dass der Erbe einer Liegenschaft grob benachteiligt wird.

Wird beispielweise, wie beim Kanton Graubünden der aktuelle Verkehrswert der Erb- und Schenkungssteuerberechung von Wohnimmobilien zugrundegelegt, kann der Faktor Immobiliengewinnsteuer erheblich ins Gewicht fallen.

Immer empfehlenswert daher: Die genaue Information im jeweiligen Wohn- oder bei Immobilien Lageortkanton.

Bei alledem sollte man sich allerdings darüber im klaren bleiben, dass alles in Spanien belegene Immobilien- und mobile Vermögen, - auch Bankkontengelder und Lebensversicherungsansprüche aus Verträgen mit spanischen Versicherungsgesellschaften der spanischen Erbschaftssteuer mit dem europaweit höchsten Spitzensteuersatz von über 81 % unterfällt. Auch beim Wohnsitzkanton Schwyz und gleichzeitigem Immobilienvermögen in Spanien bleibt also erbschaftssteuerlicher Handlungsbedarf.

strichel_hori

  © webDsign.net