» Erbrecht
» Immobilienrecht

» Informationen für besondere Personen-
gruppen
» Spanien- und Mallorcainfos
» Medienbeiträge

» Unser Rechtsservice
» Unternehmerservice
» Sprachservice
» Literaturtips
» Newsletter

» Kooperationsnetz
» Interaktive Website
» Weiterempfehlen dieser Webseite


Das Familienwohnheim im Steuerrecht:
In Deutschland verschenken, in Spanien vererben
 zurück
strichel_hori

Überträgt ein Ehegatte dem anderen Ehegatten unentgeltlich ein im Inland gelegenes Haus oder eine Eigentumswohnung, welche zu eigenen Wohnzwecken genutzt wird, so bleibt dieser Vorgang in Deutschland ohne wertmässige Begrenzung nach § 13 Absatz 1 Nr. 4 ErbStG schenkungssteuerfrei.

Diese Steuerbefreiung kann bei einer Eigentumswohnung in Spanien, das generell keine Schenkungssteuerfreibeträge kennt, nur im Ausnahmefall der Vermögensauseinandersetzung mit entsprechender anderer gegenläufiger Vermögenszuwendung im Trennungs- oder Scheidungsfall in Anspruch genommen werden.

Andererseits kennt das spanische Erbschaftsteuergesetz für den Fall des erbweisen Überganges der vom Erblasser in Spanien zuvor als Hauptwohnsitz genutzten Familienwohnheimimmobilie für bestimmte erbende Familienangehörige inklusive Ehegatten einen besonderen objektbezogenen Erbschaftsteuerfreibetrag von ca. 127.000 €, Art. 20 spanisches. Schenkungs- und Erbschaftssteuergesetz.

Während der Ehegatte in Deutschland also mit dem Familienwohnheim steuergünstiger oder steuerfrei beschenkt wird, lässt sich diese in Spanien eher steuergünstig vererben.
strichel_hori

  © webDsign.net