» Erbrecht
» Immobilienrecht

» Informationen für besondere Personen-
gruppen
» Spanien- und Mallorcainfos
» Medienbeiträge

» Unser Rechtsservice
» Unternehmerservice
» Sprachservice
» Literaturtips
» Newsletter

» Kooperationsnetz
» Interaktive Website
» Weiterempfehlen dieser Webseite


Das Original des Testamentes ist nicht auffindbar - was können Sie tun ?

 zurück
strichel_hori

Häufig hat der Erblasser ein Original seines Testamentes erstellt und mehrere Kopien an Familienmitglieder oder Freunde verteilt, um so sicherzustellen, dass sein letzter Wille nicht durch Vernichten oder Nichtauffinden des Originals unbeachtet bleibt.

Verbleibt Ihnen dann beispielsweise nur eine Kopie, können Sie dann mit dieser Kopie erbrechtliche Ansprüche geltend machen? Ja, Sie können.

Reichen Sie allerdings nur die Kopie beim zuständigen Nachlassgericht des letzten Wohnsitzes oder Erblassers in Deutschland ein, kann dieses kein Testamentseröffnungsprotokoll erstellen, welches Ihnen als Erbennachweis, - auch in Spanien -, dienlich sein könnte.

Eine Kopie kann nicht „eröffnet“ werden, was also tun?

Sie beantragen einen Erbschein. Haben Sie eine notariell beglaubigte Kopie des Testamentes zur Verfügung, so wird der Erbschein in der Regel problemlos erteilt.

Im übrigen sind nach der Rechtsprechung allerdings strenge Anforderungen an die Wahrscheinlichkeit der Existenz auch eines entsprechenden Originals mit gleichem Inhalt zu stellen.

Anerkannt ist der Grundsatz, dass bei Nichtauffinden des Originals des Testamentes dessen Wirksamkeit auch dann unberührt bleibt, wenn es ohne Willen und Zutun des Erblassers vernichtet worden, verlorengegangen oder sonst nicht auffindbar ist, BayObLG Fam RZ 1993, 117.

Allerdings kann dann in der Praxis im Einzelfall durchaus streitig werden, ob der Erblasser vielleicht nicht doch das Original bewusst vernichtet oder verschwinden hat lassen. Denn eine Vernichtung des Testamentes durch den Erblasser kommt nach der Gesetzeslage einem Widerruf gleich.

Wer als Vererber solche Zweifelsituationen und mögliche Rechtsstreite seiner Rechtsnachfolger von Anfang an ausschliessen möchte, dem steht bei Spanienvermögen die die Möglichkeit der Erstellung eines spanischen notariellen Testamentes offen, welches automatisch beim zentralen spanischen Testamentsregister registriert wird und damit auch rechtspraktisch nicht mehr verlorengehen kann.

Natürlich können Sie auch mehrere inhaltsgleiche privatschriftliche Originalausfertigungen Ihres Testamentes erstellen und weitergeben.

Aber natürlich können auch mehrere Originale versehentlich oder weniger versehentlich verlorengehen.




Günter Menth
Rechtsanwalt & Abogado inscrito
in Manacor/Mallorca
spezialisiert auf deutsch-spanische Immobilien-
und Erbrechtsangelegenheiten
Tel.: 971 - 55 93 77 // Fax: 971 - 55 93 68
e-mail: info@erbrechtskanzlei-spanien.de

weitere Rechts- und Praxistipps:
www.erbrechtskanzlei-spanien.de
strichel_hori

  © webDsign.net