» Erbrecht
» Immobilienrecht

» Informationen für besondere Personen-
gruppen
» Spanien- und Mallorcainfos
» Medienbeiträge

» Unser Rechtsservice
» Unternehmerservice
» Sprachservice
» Literaturtips
» Newsletter

» Kooperationsnetz
» Interaktive Website
» Weiterempfehlen dieser Webseite


Wenn dem Kontomitinhaber die Verfügung über das eigene Konto versagt wird:
Die direkte Kommunikation mit dem Entscheider in der Bank ist wichtig
 zurück
strichel_hori
Natürlich sind eine Reihe von Dokumenten nötig, die der Bank die Rechtsnachfolge des Erben belegen, um über Beträge auf dem vormaligen Konto des Vorerbers verfügen zu können.

Oft wird die Verfügungsmöglichkeit des ausländischen Erben aber auch nur aus Rechtsunsicherheit auf Seiten der Bank verweigert oder verzögert.

Hinzu kommt mitunter die Sprachproblematik. Während die direkte Verständigung mit einer Person in der Bankfiliale vor Ort oft noch in deutscher Sprache möglich ist oder war, ist diese direkte sprachliche Verständigungsmöglichkeit mit dem Rechtsreferenten in der Zentrale der Bank nicht mehr gegeben.

Aus der Praxis wissen wir, dass spanische Banken mitunter auch dem Kontomitinhaber dann zunächst jede Verfügung über sein Konto verweigern, wenn der andere Kontomitinhaber verstorben ist.

Hier gilt es in Kombination von Sprachkenntnis und rechtlicher Fachkenntnis die Blockade aufzulösen.

strichel_hori

  © webDsign.net