» Erbrecht
» Immobilienrecht

» Informationen für besondere Personen-
gruppen
» Spanien- und Mallorcainfos
» Medienbeiträge

» Unser Rechtsservice
» Unternehmerservice
» Sprachservice
» Literaturtips
» Newsletter

» Kooperationsnetz
» Interaktive Website
» Weiterempfehlen dieser Webseite


Erbschaft und Erbfall in Spanien erfordern eine schnelle Reaktion  zurück
strichel_hori

Unsere deutsch-spanische Rechtsanwaltskanzlei hat sich auf diese Thematik spezialisiert und die spezifische Internetseite www.erbfallhotline-spanien.de eingerichtet.

Warum nun bedarf der Erbfall in Spanien dieser schnellen Reaktion?

Die Erbschaftssteuer in Spanien ist hoch und kann oft mit einer strategischen Ausschlagung binnen sechs Wochen erheblich reduziert werden. Die Erbschaft bleibt dann wirklich eine Erbschaft.

Des weiteren ist in Spanien der Erbschaftssteuerbetrag eigeninitiativ binnen sechs Monaten zu entrichten; bei Fristüberschreitung entstehen Zuschläge und Verzinsungspflichten womit oft der eineinhalbfache Steuerbetrag erreicht wird.

Bevor allerdings der Erbschaftssteuerbetrag beim spanischen Finanzamt eingezahlt werden kann, bedarf es einer notariellen Erbschaftsannahmeerklärung in Spanien mit weiterem erheblichen Verbreitungsaufwand.
So ist auch das Steuerzahlen in Spanien per se kein einfacher Akt. Alle Erben müssen zunächst eine spanische Steuernummer beantragen. Ohne diese dürfen Sie in Spanien keine Steuern bezahlen.

Die schnelle Reaktion seitens der Erben bei Erbfällen in Spanien oder Erbschaften mit Immobilieneigentum in Spanien vermeidet zudem Besitzaneignungsvorgänge vor Ort und den schrittweise Wertverlust einer nicht mehr genutzten Immobilie.

Waren Sie als Kind oder Ehegatte testamentarisch von der Erbschaft ausgeschlossen, so müssen Sie binnen einer Frist von drei Jahren ihre Pflichtteilsansprüche geltend machen. Hier sind vorab die Vermögenswerte in Spanien zu recherchieren, etwa Wertgutachten in Auftrag geben und historische Grundbuchauszüge beschaffen.

Ist bei einem Nachlass oder einer Erbschaft in Spanien gleich der richtige Rechtsexperte eingeschaltet so vermeiden Sie unnötigen weiteren Aufwand, da Sie zeitnah über die einschlägige Rechtslagen und ihre Anspruchssituation in diesem internationalen Rechtsfall informiert sind.

Und, ein schöner Nebeneffekt: Die Sprachproblematik wird ihnen von dem zweisprachigen Rechtsanwalt gleich mitgelöst.

So bekommen Sie die zunächst vermeintlich schwierige internationale Erbschaft schnell in den Griff, unabhängig davon ob sich das Ferienhaus an der Costa Blanca, den Küsten Andalusiens oder der Baleareninsel Mallorca befindet. Erbrecht und spanische Erbschaftssteuer im Ausland werden so bewältigbar.
strichel_hori

  © webDsign.net