» Erbrecht
» Immobilienrecht

» Informationen für besondere Personen-
gruppen
» Spanien- und Mallorcainfos
» Medienbeiträge

» Unser Rechtsservice
» Unternehmerservice
» Sprachservice
» Literaturtips
» Newsletter

» Kooperationsnetz
» Interaktive Website
» Weiterempfehlen dieser Webseite


Der Erbfall mit Vermögen in Venezuela
Rechtsberatung und Koordinierung der Abwicklung durch deutsche Anwaltskanzlei auf Mallorca

 zurück

strichel_hori

In Venezuela laufen manche Uhren anders, nicht erst seit der aktuelle Präsident Hugo Chavez sich national und international entsprechend in Szene setzt.

Ist ein Familienmitglied nach Venezuela ausgewandert oder hat es dort investiert, wird man sich als deutschsprachige Familie gleichwohl, - besser frühzeitig -, mit der Thematik der erbrechtlichen Vermögensnachfolge zu befassen haben. Dass die erbrechtliche Rechtsnachfolge in Lande Bolivars kein leichtes Unterfangen ist, können Sie, soweit Sie der spanischen Sprache mächtig sind, in der venezolanischen Tageszeitung Ultimas Horas vom 30.12.2006 im Internet nachlesen: http://
ayudasucesoralvenezuela.blogspot.com .

In der anwaltlichen Rechtspraxis zeigen sich bei der Nachlassabwicklung in Venezuela, verglichen mit Spanien und Deutschland zwar einige Parallelen, aber auch wesentliche Unterschiede. Ein klares gesetzlich geregeltes Verfahren gibt es in Venezuela nicht. Jedenfalls ist der Erbennachweis beim Zivilgericht 1. Instanz zu beantragen, die Erbschaftssteuer selbst zu berechnen und mit entsprechender Erbschaftssteuererklärung binnen 180 Tagen nach dem
Todeszeitpunkt beim venezolanischen Finanzamt, SENIAT, einzubezahlen.

Hatte der Erblasser seinen letzten Wohnsitz in Venezuela, dann gilt venezolanisches Recht. Auf in Venezuela belegene Vermögensgegenstände wird praktisch immer die venezolanische Erbschaftssteuer zu zahlen sein, dies entsprechend einem progressiven Erbschaftssteuersystem, zudem nach Verwandtschaftsgrad gestaffelt.

Kinder, welche die Wohnsitzimmobilie des Vererbers weiterbewohnen, geniessen diesbezüglich Erbschaftssteuerfreiheit.

Wie kommt man nun als deutscher Rechtsanwalt mit Kanzleisitz in Spanien/Mallorca dazu, sich mit Erbschaftsangelegenheiten in Venezuela zu befassen?

Nun, Sprachprobleme gibt es nicht, in Venezuela spricht man spanisch.

Die Materie internationales Erbrecht ist der zentrale Tätigkeitsschwerpunkt der Kanzlei, namentlich von deutschsprachigem Klientel mit Vermögen in Spanien.

Hinzu kommt früheres eigenes Rechtsstudium mit parallelem Aufenthalt in Venezuelas Hauptstadt Caracas.

Natürlich bedarf es bei der Nachlassabwicklung der Kooperation spezialisierter venezolanischer Gestorias (Verwaltungsabwicklungsbüros) und Anwaltskollegen vor Ort.

Aber wir können als fachlich und sprachlich versierte deutsche Anwaltskanzlei sowohl die Erbabwicklung in deutscher Sprache koordinieren, wie auch per Rechtsgutachten die Erbrechtsnachfolge praktisch, rechtlich und steuerlich vorausschauend optimieren.

Die übliche Kontaktaufnahme erfolgt per Telefon, Fax oder email mit einer kurzen Fallschilderung, wobei erste orientierende Auskünfte auf der Basis einer Erstberatungsgebühr von 190 € zzgl. USt. erteilt werden.


Weitere Informationen zu Venezuela




Erbrechtskanzlei Menth für Spanien

Länderbereich Venezuela
Rechtsanwalt & Abogado inscrito
Günter Menth
Plaza Cos, 8 – 3º
E-07500 Manacor/Mallorca
email:
info@erbrechtskanzlei-spanien.de
www.erbrechtskanzlei-spanien.de
 
strichel_hori

  © webDsign.net