» Erbrecht
» Immobilienrecht

» Informationen für besondere Personen-
gruppen
» Spanien- und Mallorcainfos
» Medienbeiträge

» Unser Rechtsservice
» Unternehmerservice
» Sprachservice
» Literaturtips
» Newsletter

» Kooperationsnetz
» Interaktive Website
» Weiterempfehlen dieser Webseite


Deutsche Erbrechtsreform zum 01. Januar 2010 mit praktischer Bedeutung auch für Erbfälle mit Spanienbezug:  
Vermächtnisnehmer müssen schneller reagieren
 zurück
strichel_hori
Hat der Erblasser die deutsche Nationalität, so wird auch die Finca in Spanien entsprechend den Vorgaben des deutschen Erbrechtes vererbt.

In der Praxis sind es oft die Rücksicht auf erbende nahe Angehörige und wohl auch die geografische Entfernung, welche Vermächtnisnehmer von Spanienvermögen oft zuwarten lässt anstatt diese zeitnah geltend zu machen.

Bei Erbfällen nach dem 31. Dezember 2009 müssen nun Vermächtnisse, ebenso wie Pflichtteilsansprüche -, bereits heute binnen einer Frist von drei Jahren geltend gemacht werden.

Wesentliche Veränderungen erfährt auch das Pflichtteilsrecht: War das Haus in Spanien das Familienwohnheim und wie häufig zentraler Vermögensgegenstand des Erblassers, dann besteht nun die Möglichkeit, die Bedienung von Pflichtteilsansprüchen, - etwa die Auszahlung bestimmter Geldbeträge -, zeitlich hinauszuschieben.




Kontakt zu
Rechtsanwalt & Abogado inscrito Günter Menth:
info@erbrechtskanzlei-spanien.de
strichel_hori

  © webDsign.net