» Erbrecht
» Immobilienrecht

» Informationen für besondere Personen-
gruppen
» Spanien- und Mallorcainfos
» Medienbeiträge

» Unser Rechtsservice
» Unternehmerservice
» Sprachservice
» Literaturtips
» Newsletter

» Kooperationsnetz
» Interaktive Website
» Weiterempfehlen dieser Webseite


Sie verkaufen eine Landfinca in Spanien mit Baugenehmigung.
Besteht dann auch ein Recht auf Anschluss an das Stromnetz ?
 zurück
strichel_hori

Diese Frage kann nicht mit einem uneingeschränkten ja beantwortet werden. Hierin liegt also ein Risiko.

Selbst wenn in absehbarer Entfernung bereits ein Stromtransformator zur Umspannung von Hochspannung auf Verbrauchsspannung besteht, kann der Leitungsanschluss im Einzelfall nicht möglich sein. So werden auf Mallorca seit 1999 überirdische Leitungsmasten zu Einzelhausversorgung ebenso nicht mehr gestattet, wie auch die Leitungsführung unter einer geteerten öffentlichen Strasse unbezahlbar teurer werden kann. Nachbarn wiederum sind nicht verpflichtet, unterirdischen Strom durch Leitungen zuzustimmen. Dann verbleibt gegebenenfalls nur die autarke Selbstversorgung mit Solar- oder Windenergie selbst, wenn die Hochspannungsleitung ganz in der Nähe vorbeiführt.

In den meisten Fällen allerdings dürfte es gelingen, im Nachbargespräch eine Grundstücksdurchleitung zu vereinbaren. Insbesondere, wenn diese entlang einer Grundstücksgrenze verläuft wird diese den Nachbarn nie stören.

Üblich ist dann die Kabellegung in einem flexiblen Plastikrohr 1 m unter der Erdoberfläche, abgedeckt mit einer Zementschicht.

strichel_hori

  © webDsign.net