» Erbrecht
» Immobilienrecht

» Informationen für besondere Personen-
gruppen
» Spanien- und Mallorcainfos
» Medienbeiträge

» Unser Rechtsservice
» Unternehmerservice
» Sprachservice
» Literaturtips
» Newsletter

» Kooperationsnetz
» Interaktive Website
» Weiterempfehlen dieser Webseite


Die deutsche Immobilie gegen eine Spanienfinca eintauschen,
das klingt verlockend
 zurück
strichel_hori

Allerdings steuerlich ist das nicht unbedingt sinnvoll, denn unter diesem Gesichtspunkt wird in Spanien ein Immobilientausch wie der Verkauf einer und der Kauf einer anderen Immobilie eingestuft.

Wird hingegen die Eigentumsübertragung nicht so vollzogen und gleichwohl, vertraglich abgesichert, mit Privatvertrag unter Bestimmung der Anwendbarkeit des spanischen Rechtes, die Hausnutzung getauscht, kann dies finanziell verträglicher erfolgen.

In Form eines Niessbrauchs- oder Wohnrechtes kann ein solches Nutzungsrecht auch im jeweiligen Land grundbuchrechtlich abgesichert werden.
Gleichwohl verbleiben Restrisiken.

Denkbar ist auch die Einräumung von Optionsrechten.

Haben Sie sich bereits grundsätzlich auf einen Wohnungstausch über die Ländergrenzen hinweg geeinigt, sollte sich auch ein jeweils individuell angepasster Weg der rechtlichen Absicherung oder ohne grossen Steueranfall finden lassen.

Wird der Wohnungstausch als Immobilienmakler vermittelt, ist jedenfalls eine spezifische schriftliche Honorarvereinbarung empfehlenswert.
 

strichel_hori

  © webDsign.net