» Erbrecht
» Immobilienrecht

» Informationen für besondere Personen-
gruppen
» Spanien- und Mallorcainfos
» Medienbeiträge

» Unser Rechtsservice
» Unternehmerservice
» Sprachservice
» Literaturtips
» Newsletter

» Kooperationsnetz
» Interaktive Website
» Weiterempfehlen dieser Webseite


Immobilienverkauf in Spanien in Zeiten der Immobilienkrise:
Hausverlosung oder freiwillige Immobilienversteigerungen

 zurück
strichel_hori

Immobilienverlosungen in Spanien sind zwar nicht, wie etwa in Deutschland, gesetzlich verboten.

Gleichwohl können sie sich in der Praxis nicht durchsetzen und sind neben hohen steuerlichen Belastungen,- 15% der Gesamtsumme der auszugebenden Lose u.a., noch mit dem Risiko verbunden die Immobilie bei nur wenigen Loskäufern unter diesen Verlosen zu müssen

Dann hätten sie die Immobilie praktisch verschenkt.

Anstelle des über die Verlosung erwarteten Mehrerlöses in Höhe des zumindest erwarteten Schätzwertes haben sich die Verloser dann einen „Bärendienst“ erwiesen.

Bei dem schrittweise erfolgten Rückzug der Hausverlospioniere in Spanien stellt sich eher die Frage ob und inwieweit einzelne Losverkäufer bei Abbruch der Hausverlosung die tatsächliche Verlosung unter allen bisherigen Loskäufern und den Zuschlag an einen von Ihnen gerichtlich durchsetzen können.

Möglicherweise werden sich hier in näherer Zukunft Interessengruppen von Loskäufern mit dieser Zielrichtung formieren.

Im Internetzeitalter lassen sich die Mitloserwerber relativ einfach auffinden.

In dieser Situation hat nun ein Anwaltskollege auf Mallorca seinen früheren Ansatz der freiwilligen Immobilienversteigerungen,- in früheren Hochpreisphasen nicht ausreichend attraktiv-, wieder „ausgegraben“ und erste Versteigerungstermine angesetzt. Hier ist das Risiko des Verschenkenmüssens durch den Ansatz entsprechender Mindestpreise ausgeschlossen. Nähere Einzelheiten und aktuelle Objektvorstellungen von Mallorcaimmobilien finden Sie über das Portal
www.palmapropertyauctions.com.

Solange der Immobilienmarkt in Spanien sich noch nicht wieder erholt hat mag das für all diejenige welche ihre Immobilie in Spanien kurzfristig veräussern möchten oder müssen eine interessante Veräusserungsvariante sein.

Gleichwohl dürfte es sich für jeden Immobilieneigentümer in dieser Situation lohnen, zunächst alle grundsätzlich in Betracht kommenden Alternativen in dieser Situation durchzuchecken.  Und hier gibt es auch eine entsprechende Palette, von der zeitweisen Rückzahlungsaussetzung bei zusätzlichen Sicherheiten bis zur Erschliessung weiterer Einnahmen durch Vermietung, um nur zwei Beispiele zu nennen.




Günter Menth
Rechtsanwalt & Abogado inscrito
in Manacor/Mallorca
spezialisiert auf deutsch-spanische Immobilien- und Erbrechtsangelegenheiten
Tel.: 971 - 55 93 77 // Fax: 971 - 55 93 68
e-mail:
info@erbrechtskanzlei-spanien.de
weitere Rechts- und Praxistipps:
www.erbrechtskanzlei-spanien.de

strichel_hori

  © webDsign.net