» Erbrecht
» Immobilienrecht

» Informationen für besondere Personen-
gruppen
» Spanien- und Mallorcainfos
» Medienbeiträge

» Unser Rechtsservice
» Unternehmerservice
» Sprachservice
» Literaturtips
» Newsletter

» Kooperationsnetz
» Interaktive Website
» Weiterempfehlen dieser Webseite


Maxime für Immobilienverkäufer in Spanien:
Rechtzeitig die Legalisierung betreiben

 zurück
strichel_hori

Als Eigentümer einer Immobilie in Spanien mag es zunächst nicht all zu sehr ins Gewicht fallen wenn nicht alle Gebäudeteile über eine Baugenehmigung verfügen oder gar die gesamte Finca nicht im Grundbuch eingetragen.

Ganz anders aber dann wenn das Haus in Spanien nun aber verkauft werden soll. Oft ist es dann die finanzierende Bank des Käufers welche die Darlehensvergabe an den Käufer an der fehlenden Gebäudeeintragung im Eigentumsregister scheitern lässt. Ein Rechtsstreit unter den Kaufvertragsparteien ist dann die in der Praxis häufige Folge.

Eine rechtzeitige Prüfung der Verkaufsreife mit Einholung eines Grundbuchauszuges kann dies vermeiden. Weitere Details zu spanischen Grundbucheintragung finden Sie unter www.spanien-grundbuchauszug.de .

Bei alledem gilt es zu bedenken: Jeder aktuelle Eigentümer einer Immobilie in Spanien ist zugleich auch ein potenzieller Verkäufer. Und ein verkaufsreifes Haus ist erheblich mehr wert als ein zu legalisierendes.



Günter Menth
Rechtsanwalt & Abogado inscrito
in Manacor/Mallorca
spezialisiert auf deutsch-spanische Immobilien- und Erbrechtsangelegenheiten
Tel.: 971 - 55 93 77 // Fax: 971 - 55 93 68
e-mail:
info@erbrechtskanzlei-spanien.de
weitere Rechts- und Praxistipps:
www.erbrechtskanzlei-spanien.de

strichel_hori

  © webDsign.net