» Erbrecht
» Immobilienrecht

» Informationen für besondere Personen-
gruppen
» Spanien- und Mallorcainfos
» Medienbeiträge

» Unser Rechtsservice
» Unternehmerservice
» Sprachservice
» Literaturtips
» Newsletter

» Kooperationsnetz
» Interaktive Website
» Weiterempfehlen dieser Webseite


Spanische Immobilien sind tauglich um deutsche Bankkredite abzusichern  zurück
strichel_hori

Die meist vorausgesetzte vorherige Bewertung des verkehrswertes erfolgt durch eine spanische Gutachtergesellschaft, Kostenanhaltspunkt: 300 – 700 €.

Als grundbuchrechtliche Absicherung kennt das spanische Recht nur die Hypothek. Diese kann einerseits durch notariellen Vertrag zwischen Eigentümern und Gläubigern grundsätzlich bei gleichzeitiger Anwesenheit beider Parteien vor dem Notar bestellt werden. Möglich ist allerdings auch die Vertretung durch eine notariell bevollmächtigte Person oder durch einen Vertreter ohne nachgewiesene Vertretungsvollmacht bei späterer Ratifizierung, Art. 1259 Cc.

Die vereinfachte Alternative ist diejenige der Bestellung einer einseitige Hypothek durch den Eigentümer und Darlehnschuldner. Die nunmehrige Tauglichkeit der Spanienimmobilie zur Absicherung eines deutschen Bankdarlehns kann nicht zuletzt auch ein Verkaufsargument sein.

strichel_hori

  © webDsign.net